Abschied

Bild von 3D Animation Production Company auf Pixabay

Lesezeit: nur ca. 30 sec / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Die Welt hat sich in ein großes Gefängnis mit freiwilligen Gefangenen verwandelt.
Sie haben alles akzeptiert !!!

Nur um einen weiteren elenden Tag zu überleben. Sie haben nicht gelebt, sie sind jeden Tag gestorben!

 

Jean-Jaques Rousseau:
“Freiheit heißt nicht, dass man tun kann, was man will,
sondern nicht tun muss, was man nicht will.”

 

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

Dazu auch Freddie Mercury

Ein Gedanke zu „Abschied“

  1. [ Bitte nicht böse sein, aber wenn ich sowas lese, kriege ich einen Wutanfall.]

    Internet. Ich will mich informieren. Ich suche nach Antworten auf Fragen oder was ich wie tun soll, oder könnte. Das Ergebnis spricht jedoch für sich.

    Es ist einfach auf der Regierung, Anderen, sowie der Elite dieser Welt herumzuhacken, was DIE doch für einen Mist bauen und Blödsinn erzählen. Aha und was tust DU ??? Sie sind wie Kinder, die alles für sich wollen, die sogar Gott spielen wollen, aber nicht wissen wie und tun was ihnen gerade so einfällt. Da es niemand von den lieben Bürgern für nötig hält, dem nicht nur Einhalt zu gebieten, es zu kontrollieren, selbst mal eine Ausarbeitung des jeweiligen Problemes zu liefern, mit allen Vorteilen wie Nachteilen, kommt es wie es kommen muß. Wer sich von anderen mit Sandpapier den Hintern abwischen läßt, muß sich nicht wundern, nicht sitzen zu können.

    Ist ja toll wie du das Internet gefressen hast und ja alles weißt. Und nun, was weiter du Klugscheißer ?! Vielleicht verfügst du sogar über ein Abi, oder was weiß ich. Ja und wo ist jetzt dein Beitrag, der Hand und Fuß hat? Wohlhabende sind zum Kotzen. Sie leben in ihrer Welt und scheißen auf dem Rest. Sie rühren sich erst, wenn man ihnen ihre 50000 Euro Einbauküche, 30000 Euro Stubeneinrichtung und ihnen ihren Garten, wie Wintergarten wegnimmt. Oft reicht schon sehr viel weniger. Es gibt reiche Idioten, weil es arme Trottel gibt. Dabei vergessen sie jedoch, das man aufeinander angewiesen ist, wenn es so bleiben soll. Verstand haben beide nicht und so macht Corona usw den Schiedsrichter. Das Ergebnis gefällt beiden nicht. Aber niemand tut was. So funktioniert bloß nichts und alle können letzten Endes nur verlieren.

    Lieber Internet Kollege (Kollegin), versuche es doch bitte mal mit Verstand. In allen Epochen auf der Erde gab es berühmte, kluge Leute, sprich Personen mit Lebenserfahrung. Menschen die mit offenen Augen, Ohren, Verstand durch ihr Leben gingen. Es gibt eine Fülle von Sprüchen, Zitaten. Man kann sogar aus heiligen Schriften interessantes herausfiltern, denn es sind doch nur Sammelwerke von klugen und sonstigen Menschen.

    Suche diese alle zusammen und erstelle eine Datenbank daraus. Damit hast du alle Antworten und Angaben was du selbst tun kannst. Sogar noch viel mehr, denn Ansichten von anderen Personen, gleich welcher Kultur, sind immer wertvoll. Sie sind universell anwendbar.

    Wer positives zu berichten hat, wer negatives zu erzählen weiß, wer sonstiges zu erwähnen weiß. Jeder von ihnen hat Recht. Oft ist es eine Frage des Standpunktes, wie man was sieht und wahrnimmt. Es ist stets hilfreich eine Sachlage, Begebenheit von verschiedenen Standpunkten aus zu betrachten, um es besser zu verstehen, oder es auch mal richtig zu sehen. Nämlich so wie es ist, nicht wie du es sehen willst.

    Seitenweise Lektüre zu genießen, mit Links, Bilder, Videos sind ja toll, nutzt nur nichts, wenn du im Grunde genommen nicht kapierst, was jener versucht mitzuteilen. Meistens ist es nur Wichtigtuerei, Angeberei, Zeitvertreib. Alles Wissen zu wollen, ein großes Klugscheißer Manuskript zu verfassen, aber selbst nichts tun, hilft niemand und wird nie ändern was zu ändern ist.

    “Zum Lernen ist es nie zu früh und nie zu spät, es ist immer höchste Zeit.”

    “Wenn du nichts kapierst, was willst du dann überhaupt?”

    “Die Welt (das Internet) ist ein schönes Buch, aber es nützt dem wenig, der nicht darin zu lesen weiß.”

    “Kleine Taten verändern die Welt.”

    “Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.”

    “Besser ein kleines Feuer, das dich warm hält, als ein großes, das dich verbrennt.”

    “Es ist eine Kunst, einen Kuchen so zu verteilen, das jeder meint, das größte Stück bekommen zu haben.”

    “Es ist nicht wenig Zeit, die wir zur Verfügung haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.”

    “Was ist Lebensstandard? Wenn man Geld ausgibt, das man nicht hat, um Dinge zu kaufen, die man nicht braucht, damit man Leuten imponieren kann, die man nicht mag. (Kurz: Du bist ein Idiot.)

    “Wenn wir die Menschen nur nehmen, wie sie sind, so machen wir sie schlechter, wenn wir sie behandeln, als wären sie, was sie sein sollten, so bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.”

    So jetzt weißt du alles Nötige. Wieviel haste nun kapiert und was gedenkste nun zu tun? Eben, genau das, denn von dir lieber Leser ist ja eh nichts zu erwarten. Tue mir einen Gefallen, entsorge dich bitte selbst, es gibt genug unfähige Vollidioten, die nur heiße Luft sind. Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar