Bitcoin Ⅱ

Bitcoin wird als energieintensiv bezeichnet. Aber die Energie die aufgebracht wird um Krieg zu führen wird nicht dem Fiat Money zugerechnet. Das sollte man aber mal tun.

Lesezeit: ca. 3 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von WikimediaImages auf Pixabay

Einer der Gründe warum M.Ghadafi in Lybien gestürzt wurde war, das er einen goldgedeckten Diner für ganz Afrika einsetzen wollte. Das konnte die Macht, die die Weltreservewährung inne hat, natürlich nicht geschehen lassen. So wurden mittels eines Krieges diese Pläne zunichte gemacht.

Deshalb sollte man den Energieverbrauch dieses Krieges auch dem Energieverbrauch des Fiat Moneys zuschlagen. Darum hier einmal eine bei weitem nicht vollständige Auflistung des Energieverbrauches des Krieges (die ca. 50.000 Menschen die ihr Leben verloren und die zehntausenden Verletzten und Verstümmelten will ich aber nicht vergessen zu erwähnen).

  • Konstruktion und Produktion der Waffen (Gebäude die gebaut, beheizt/gekühlt werden, Arbeitswege der Mitarbeiter, Herstellung der Produktionsanlagen, …)
  • Einsatz von Rohstoffen für die Produktion der Waffen (die Rohstoffe müssen teils unter umweltverachtenen Abbau energiereich aus der Erde geholt werden und dann tausende von Kilometern energiereich zu den Produktionsorten gebracht werden)
  • die produzierten Waffen werden in eigens dazu errichteten Lagerhallen gelagert (Zementververbrauch, uvm.) und müssen dann auch wieder über tausende von Kilometern zu ihrem (totbringenden) Einsatz gebracht werden
  • der Einsatz der Bomber vor Ort verbraucht Unmengen an Energie
  • die Bomber starten teilweise von Flugzeugträgern. Der Energieverbrauch zu Herstellung und Unterhalt eines Flugzeugträgers dürfte jenseits von gut und böse sein (und wieviel Kinder könnten von dem Geld was das kostet vor dem Hungertod gerettet werden?)
  • der Einsatz von Bomben zerstört Gebäude, Häuser, Strassen uvm. Das muss nachher alles wieder mit Hilfe von riesigen Energieverbrauch aufgebaut werden
  • die für den Aufbau benötigten Materialien werden mit Hilfe von Diesel-LKW über hunderttausende von Kilometern transportiert

Diese Aufzählung ließe sich beliebig verlängern. Auch könnte man jeden einzelnen Punkt hinsichtlich des Energiebedarfs weiter runterbrechen.

Fazit

Bitocin benötigt Energie! Diese Energie wird aber benötigt um ein sicheres, stabiels Netzwerk zu haben. Und somit sicheres und stabiles Geld zu erhalten (dazu in weiteren Beiträgen später mehr). Ich persönlich bin eher bereit Energie dafür einzusetzen als für Kriege.

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

siehe dazu auch:
Bitcoin I

2 Gedanken zu „Bitcoin Ⅱ“

  1. [ Ich persönlich bin eher bereit Energie dafür einzusetzen als für Kriege. ] ???

    Ich verstehe das jetzt mal absichtlich falsch. Sie sind für die digitale Währung, Bitcoin, weil sie es nutzen können. Was ist mit jenen die es aber nicht können? Was ist mit den alten, wie armen Leuten? Sie haben oft weder die Technik noch den Verstand, Verständnis für Blödsinn sowieso nicht. Wird uns nicht schon genug diktiert?

    Die Plastikkarten, Fische sonstiges Getier mögen sie nicht so, werden auch kaum umweltfreundlich hergestellt, inklusive des hohen Energie Verbrauchs dabei. Es ist genauso ein Mogelpaket wie das E Auto. Im übrigen welche Mehrklassengesellschaft will man so, wollen Sie denn gern ? Wer nicht mitmacht, nicht kann, scheiß drauf ist raus? Na vielen Dank auch.

    Das Militär ist in jeder Hinsicht eine Ohrfeige. Jede digitale Währung benötigt mehr Energie als das gute alte Geld. Plastikgeld, digitale Währung dient der Kontrolle, weiter nichts.

    Bei dem maroden Internet, Energie Netz, sollten nicht alle mit digitaler Währung zahlen, sonst sitzen wir öfters mal im Dunkeln und sind pleite. Kein Strom kein Geld. Sinnlose Energie Verschwendung sollten wir tunlichst vermeiden. Durch die Folgen der Klimaveränderung wächst auch das Risiko für Stromausfälle. Ich habe schon mal ein echtes brutales Gewitter als Kind erlebt. Da nutzt ein Blitzableiter usw leider nicht viel.

    Antworten
    • Bitcoin ist noch nicht als Zahlungsmittel massentauglich, da gebe ich Ihnen Recht. Bitcoin gibt es aber auch erst seit 12 Jahren und der Weg zum Zahlungsmittel ist lang und es müssen noch viele Inovationen her. Vor 20 Jahren ging das versenden von emails auch nicht so leicht, das war auch nur ein paar Computercracks vorbehalten und nun können es doch sehr viele.
      Zu den anderen Punkten kommen nach und nach Beiträge.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar