Bitcoin Ⅰ

Der Energieverbrauch von Bitcoin ist immer wieder ein Thema. Dazu mal ein kurzer Vergleich mit dem Militär.

Lesezeit: ca. 3 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Viele die sich zu Bitcoin äußern stellen das womit vermeintlich jeder etwas anzufangen weiß, nämlich den Energieverbrauch und damit den CO2 Ausstoß, in den Mittelpunkt (z.b. hier ein Beitrag von C.Kreiß). (Und hier die eine Antwort / Richtigstellung dazu).

Wenn für Person x Energieverbrauch per se schlecht ist, dann ist natürlich Bitcoin erst recht schlecht (hoffentlich hat Person x keinen Kühlschrank und duscht auch nur kalt).
Und da für Person x der Energieverbrauch bei Bitcoin schlecht ist, hat sie sich erst gar nicht die Mühe gemacht sich über Bitcoin zu informieren. Das „Bitcoin erschaffen wurde, um eine sichere, freie, nicht manipulierbare und nicht zensierbare Alternative zu den bestehenden Geldsystemen dieser Welt zu bieten.“, davon hat Person x noch nie etwas gehört. (Aber das soll jetzt hier nicht das Thema sein, dazu folgen demnächt weitere Artikel).

Ich frage mich, wo alle, die Bitcoin den hohen Energieverbrauch vorwerfen, die ganzen letzten Jahre und Jahrzehnte waren und dies nicht dem Militär auch vorgeworfen haben.

Ein Argument ist immer, dass der Energieverbrauch von Bitcoin so groß ist wie der von Österreich oder Dänemark. Das gleiche kann man aber auch alleine schon vom Pentagon sagen. Nimmt man dann noch alles Militär der restlichen Staaten dazu, dann …

Und beim Militär komm dann auch noch der Umweltaspekt hinzu. Wenn Panzer durch Flora und Fauna gefahren sind, wächst dort die nächsten Jahre nur wenig. Wenn Kampfjets Uranmunition abgeworfen haben, sind die betroffenen Gebiete für Generationen unbewohnbar. Und sollte mal wieder jemand den Einsatz einer Atombombe für sinnvoll erachten, will ich über die Anzahl der Toten besser nicht nachdenken.

Fazit

Das Militär verursacht zu einem gigantischen Energieverbrauch und CO2 Ausstoß neben Toten auch noch Elend und Leid. Das wird so hingenommen. (Vielleicht sollte Fridays for Future mal vor Kasernen hüpfen).
Bitcoin bietet die Möglichkeit eines völlig neuen Geldsystems. Dort ist der Energieverbrauch bestimmt wesentlich besser aufgehoben als beim Militär.

Deshalb folgen demnächst hier einige Artikel über Bitcoin. Wer sich vielleicht schon mal etwas informieren möchte kann hier gutes Material finden:

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

siehe auch schon wieder wird Krieg geübt

4 Gedanken zu „Bitcoin Ⅰ“

  1. Ich kriege einen dicken Hals, weil nur das Schwarz Weiß Denken, zu dem geführt hat, was uns teuer zu stehen kommen wird.

    Stellt sich die Frage nach dem Energie Verbrauch für idiotische Zahlungsmittel überhaupt noch, betrachtet man andere Faktoren?

    Für Bitcoin & Co brauche ich elektrische Geräte. Smartphones, Pc. Strom und ein Internet. Die besonderen Ressourcen für die Elektronik sind jetzt schon knapp. Stabil ist hier gar nichts. Warum forciert man wohl die Klimaerwärmung, um an die Ressourcen unter dem ewigen Eis zu kommen? Die elektronische Währung, ist dazu noch eine Schönwetter Währung, die auf wackligen Beinen steht.

    Das Internet, die Stromversorgung von Deutschland ist marode. Ein richtig heißer Sommer und wir sitzen öfters im Dunkeln. Die Organisation bei Reparaturen ist miserabel. Tritt eine Überspannung auf, Gewitter mit Blitzen, die Sonne hustet, knallen die Transformatoren durch, dann sitzen wir mindestens 1 Jahr ohne Strom da. Ohne Geld, denn Bargeld will man ja abschaffen.

    Die Transformatoren & Co sind nicht auf Lager, teuer noch dazu und die Fachleute rar. Das Auswechseln, Einbauen dauert ebenfalls viel Zeit. Dann muß alles wieder hochgefahren werden. Usw .. Usw. Die 1 Jahr Schätzung könnte noch geschmeichelt sein.

    Wir haben eine Klimaveränderung, weil es ein normaler Zyklus ist. Fummeln dämlich am Wetter rum, um Regen in trockene Gebiete zu bringen usw. Aber damit wird das Gleichgewicht gestört. Heftige Gewitter mit Blitzen könnten schnell mal zur Regel werden. Die Wetter Casper haben hier ihre Schulaufgaben nicht gemacht. Schwupps weg ist der Strom und Bitcoin leuchtet im Dunkeln oder was.

    Unsere Sonne ist alt und ein Fusionsreaktor. Je mehr Energie sie aber verliert, verbraucht, umso heftiger, häufiger werden die Eruptionen. Ein elektromagnetischer Sturm, wird uns gründlich den Tag versauen.

    Man sagt in 5 Milliarden Jahren wird die Sonne zu einem weißen Zwerg. Das geschieht aber nicht von heute auf morgen. Wenn alles günstig verläuft, gibt es noch 500 Millionen Jahre biologisches Leben, Pflanzen auf der Erde. Aber die Sonne wird schon jetzt durch ihren Energie Verlust zunehmend instabiler. 500 Millionen Jahre sind hier großzügig geschätzt.

    Die NASA und Andere beobachten nicht umsonst eifrig die Sonne. Die Aufregung bei hohen Sonnenaktivitäten erfahren wir nur zufällig mal. Kommt aber häufiger vor. Die Station im Orbit muß beim Husten der Sonne gewarnt werden, damit die Besatzung sich schützen kann. Was ebenfalls öfters vor kommt. Aber warum die Erde mit ihren naiven Schafsköpfen damit beunruhigen?

    In den aktuellen Flutgebieten, hat man seit Wochen kein Trinkwasser, kein Strom. Wie elektronisch zahlen? Die Banken, sowie andere Clowns, welche die Welt Bargeldlos machen wollen, sind Vollidioten.

    Jetzt haben die reichen Trottel einen neuen Spielplatz entdeckt. Den Weltraum. Was passiert wohl, wenn man die Sonnenstrahlen reduziert? Von den anderen blöden Ideen ganz zu schweigen. Jede Aktion erzeugt eine Reaktion. Fällt die Heftig aus, ist die Energie Verschwendung unser kleinstes Problem.

    Bei den Dinosauriern gab es nur eine kleine Klima Veränderung und weg waren sie. Es war nicht der berühmte Meteorit. David Attenborough, heute wohl 95 Jahre alt, erkannte die logische Wahrheit. „Das Leben auf unserer Erde“. Wir sind dazu dümmlicher Weise noch auf unsichere Technik und einer faulen Energie Versorgung angewiesen.

    „Viele realisieren nicht, wie empfindlich unser System ist. Das System von Europa ist veraltet und vergammelt. Seit Jahrzehnten findet keine Modernisierung mehr statt. Nur Mauscheleien von unfähigen Hirnschwalben. Wir leiden an Söderites, lauterbachsche Wahnvorstellungen, einem spahnischen Vollblödsinn. Eine Merkel Krankheit die gegen Demokratie, Vernunft wie Verstand ist. Dazu noch 6 Trolle, mit einer fachlichen Versiertheit von Holzhackern. Besoffene, bekiffte Elefanten in einem Porzellanladen. Was ist noch sicher, was noch stabil?“

    Antworten
    • Leider gehen Sie nicht auf den militärischen Aspekt ein. Der Energiehunger des Militärs ist unstillbar und kostet unendlich viele Ressourcen. Das alles fehlt dann um den Menschen ein auskömmliches Leben zu geben. Aber das wird von der Mehrheit stillschweigend akzeptiert.
      Bitcoin existiert erst seit zwölf(!) Jahren und wohl keiner (ich eingeschlossen) versteht welche Möglichkeiten und Chancen es bietet. Die erste Möglichkeit und Chance ist überhaupt, dass man über unser Geldsystem nachdenkt und versucht es zu verstehen. Vielleicht würde dann vielen klar werden, dass es so nicht weitergehen kann und wir etwas anderes/neues brauchen. Vielleicht Bitoin?
      Ich weiß es nicht, aber ich denke man sollte es sich auf jeden Fall näher anschauen. Deshalb werde ich hier im blog demnächst hin und wieder etwas dazu schreiben. Nicht um andere zu überzeugen sondern nach meinem Motto „Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken“.

      Antworten
      • Recht mit unseren Meinungen haben wir alle, nur wer wirft nun den ersten Stein?

        Verharren Sie nicht auf unwichtigen Details, wenn das große Ganze brennt und demnächst in Trümmer liegt.

        Bleiben Sie und ihre Leser, Kommentatoren entspannt. Es kommt was kommen muß und dann beginnt ein neues „Abenteuer“, welches die überlebenden Menschen wieder zusammen führen wird. Vielleicht schafft man dann sogar mal ein System das allen gerecht wird. Das geht nämlich mit statt ICH ein WIR endlich mal berücksichtigt wird. Logik, geht es den Anderen gut, dann auch mir selbst. Es ist das Glücksprinzip. Denn das unterscheidet uns vom Tier. Zumindes sollte es langsam mal so sein.

        Ich sehe den Energieverbrauch nicht als Problem an, sondern die Formen der Energie Erzeugung. Hier hat man Jahrzehnte verschlafen, weil es nur noch um Macht und Profit geht. Egal um welchen Preis.

        Das Militär ist das größte schwarze Schaf überhaupt. Besonders die Lumpen dahinter. Bei Area 51 werden z. B. Top Secret Sachen draußen auf den Haufen geworfen, quasi Kerosin drüber gegossen und angezündet. Resultat giftige Rauchschwaden, die sogar Mitarbeitern schadet. Der Energie Jahres Bedarf dort ist ebenso Top Secret. Damit ließe sich eine Kleinstadt 1 Jahr lang versorgen.

        Die E Währung bleibt eine Schönwetter, Stadt Währung. Weltreisende sollten es doch wissen, wenn nicht Tauschhandel dann Bargeld. Unwetter werden regelmäßig kommen. Stromausfall, Funklöcher usw haben wir längst. Ein Totalausfall großer Gebiete machen aus der E Währung einen Witz.

        Was will man machen, wenn die Regierungen dieser Welt aus Antichristen und Verbrecher besteht? Man kann doch nur noch auf einen anderen Planeten ohne Menschen umziehen. Asyl bei den Aliens beantragen. Hier ist das Kind doch längst in den Brunnen gefallen und ertrunken. In 30 bis 50 Jahren will ich hier nicht mehr leben.

        Im Moment hilft nur eines Druck auf die Verantwortlichen ausüben. Das zensierte Internet brauchen wir nicht. Dazu kann man die Corona Lüge nämlich praktisch nutzen. Es wird sich sich doch wohl machen lassen, Flugblätter in großen Mengen „regnen“ zu lassen. Was heute auf den Flugblättern stehen sollte ist doch wohl klar. Was die blöden Bonzen können, können wir besser, nur anfangen muß man mal. „Der C Virus ist eine Biowaffe die „Entwichen“ ist.“ Beweise dafür liefern freie Virologen. Um das Energie Problem kümmern wir uns später. Es müssen erstmal Milliarden Leben gerettet werden.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar