CoronaApp Diskrepanz zu Umfragen

Die Gesamtkosten der CoronaApp sollen sich bis Ende 2021 auf 67,45 Millionen Euro belaufen.
Wenn da soviel Geld investiert wird fragt man sich schon, warum sie nur von so wenigen der  Maßnahmenbefürworter genutzt wird. Hier ein paar Zahlen: CoronaApp Diskrepanz zu Umfragen

Lesezeit: ca. 2 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Im ARD -DeutschlandTrend vom Januar 2021 sprachen sich 47% für ein Beibehalten der Maßnahmen aus und sogar 32% für eine Verschärfung. Das macht zusammen 79% der Bevölkerung. Laut Statistischem Bundesamt leben zur Zeit ca. 83 Millionen Menschen in Deutschland.
Demnach sind ca. 65,6 Millionen Menschen für die Maßnahmen: 39 Millionen für ein Beibehalten und 26,5 Millionen für noch stärkere Maßnahmen.

Schaut man sich jetzt die download Zahlen für die CoronaApp an (siehe Beitragsbild) fällt ganz schnell auf das anscheinend noch nicht einmal alle diejenigen die noch stärkere Maßnahmen wollen die App runtergeladen haben (was noch nichts über die Nutzung aussagt). Und nimmt man jetzt noch richtigerweise diejenigen dazu die die Maßnahmen beibehalten wollen wird die Diskrepanz noch größer.

Fazit

Wenn nur 36% der Maßnahmenbefürworter und derjenigen die sich schärfere Maßnahmen wünschen sich die CoronaApp runtergeladen haben finde ich das eine nicht unerhebliche Diskrepanz.
Stimmen die Umfragewerte nicht? Oder ist es für über 42 Millionen Menschen einfacher mit Maske einzukaufen, keine Freunde und Bekannte mehr zu besuchen, aufs Weihnachtsfest zu verzichten, nicht ins Kino zu gehen, keinen Sport mehr zu treiben, … als sich eine App runterzuladen (und auch zu nutzen)?

Ich denke das jeder der die Maßnahmen der Politik für richtig hält, sich doch auch die CoronaApp runterladen müsste. Wieso ist das bei weitem nicht nicht der Fall?

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

Leider gibt es nicht nur bei der CoronaApp Diskrepanz zu Umfragen sondern in anderen Bereichen auch:
Krankenhausschließungen

4 Gedanken zu „CoronaApp Diskrepanz zu Umfragen“

  1. Habe nicht mal einen Laberknochen, aber eines gibt es bei den Zahlen noch zu beachten: Es wird viele Leute geben welche die Anwendung mehrmals heruntergeladen haben (Zweitgerät, neues Gerät, Totalreset, versehentlich oder absichtlich zwischendrin deinstalliert,…), dazu noch diejenigen die sie wieder ganz entfernt haben. Daher sind die tatsächlichen Nutzerzahlen deutlich geringer als die der heruntergeladenen Programmpakete.
    Prinzipiell kann es auch umgekehrt sein daß einige Nutzer die Anwendung außerhalb der offiziellen Quelle geholt bzw. dupliziert haben, aber allein schon der Aufwand dafür sorgt dafür daß das kein signifikanter Anteil werden kann.

    Antworten
  2. Selbst wenn ich diese Blödsinns App runterladen wollte, geht das bei meinem alten Nokia-Laberknochen (Baujahr 2003) nicht. Ich weigere mich mit einem Smartphone durch die Gegend zu laufen – und ich habe gute Gründe dafür. Ich habe nämlich keine Lust mehr Datenspuren zu hinterlassen als unbedingt nötig. Meinen Laberknochen nehme ich nur als tragbare Notrufsäule mit, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin. Allerdings ist dann immer der Akku draussen. Wenn ich telefonieren muss ist es eine Sache von Sekunden den wieder einzusetzen. Und wer mich erreichen will, der kann auf unserem Festnetzanschluss anrufen, der AB freut sich bestimmt.

    Antworten
  3. NUTZE DEINEN KOPF. Toll. UMFRAGEN auch toll, mein Vorschlag:

    Stellen Sie und Andere sich nur eine Frage.

    Dazu benötigt man nur 2 Bilder. Bild 1, möglichst aktuell und düster, zeigt eine Stadt, Spielplatz, Erholungsgebiet bei Russland nach der Tschernobyl Katastrophe. Vergammelt, Trostlos, Verlassen, Tot.

    Bild 2 zeigt die gleiche Stadt vor Tschernobyl. Möglichst bei Sonnenschein. Das Leben tobt, die Kinder spielen.

    In Bild 1 der Text: Die Welt ohne Corona.

    In Bild 2 der Text: Die Welt mit Corona

    Frage: In welcher Welt möchten Sie leben?

    (Ich finde das ist eine sehr reale Darstellung der akuellen Lage)

    Ich denke ich weiß die Antwort. Wann beendet man nun das Corona Theater? Die Krankenhäuser sind nicht überlastet, sondern unterbelegt. Was ein großer Unterschied darstellt, das wissen Sie selbst.

    Sollte man das dem “Volk” nicht mal öfters unter die Nase reiben?! Ich habe keinen Pc, wer macht es? Vielleicht Wika?! Vor allen Dingen, wird es aus den sozialen Netzwerk gelöscht, was ja interessant wäre.

    Antworten
  4. [ .. jeder der die Maßnahmen der Politik für richtig hält, sich doch auch die CoronaApp runterladen müsste. Wieso ist das bei weitem nicht der Fall? .. ]

    Erwarten Sie nicht zu viel, schon gar nichts unmögliches, schließlich sind wir nur auf der Erde. Umfragen, was ist das? Ja nein oder auch doch nicht und 85 % sind dafür. Befragt wurden Hunde und Katzen, der Rest war auch dafür. Ja darüber habe ich auch schon viel gelacht.

    Wer die Maßnahmen der Politik für richtig hält, ist keineswegs so blöd sich auf Schritt und Tritt überwachen zu lassen und ist offensichtlich nur ein rückratloser Mitläufer, der typische Maul Held, typische Wohlhabende die solange ja sagen, bis sie sich ihr Lachs Brötchen nicht mehr leisten können. Dann ist alles ganz plötzlich “unerhört”.

    Mit den Zählen ist das so eine Sache. Der Blödkopf der Corona Regierung sagt morgen einfach: “Das sieht nicht gut aus, wir haben 51658 Tote und noch mehr Infizierte. Der totale Lockdown bis Sommer muß her und 85 % der Bevölkerung will und sieht das auch so.”

    Wenn man jetzt die Befragung dieser 85 % sucht, stößt man nur auf 30 %, 45 % sind stinksauer und der Rest weiß erst recht von nichts. Ich bin oft erstaunt was mir so alles gefällt und wo ich zugestimmt habe, wenn ich morgens die Medien höre. Toll was ich alles schaffe, schlafend im Bett liegend ist schon bemerkenswert. Nur weiß ich nichts davon. Schwupps, ich gehöre zu den 85 %.

    Wie war das 75 % wollen sich impfen lassen? Naja, die 50000 Dosen, übrig geblieben von 500 Millionen Dosen lassen sich schon irgendwie strecken, mit irgendwas “unter Brüdern” schon zusammen mischen. Ich würde Rum nehmen, dann schmeckt der dünne Saft besser. Schluckimpfung statt Spritzen ist eh besser. Merkt eh keiner, denn 85 % erfahren ihr Glück erst später, wenn sie wieder nüchtern sind.

    Dann kommt dem Blödkopf in der Regierung repräsentativ der Kollege rückratloser Mitläufer und Lachs Brötchen Esser zu Hilfe, der zu Allem ja und Amen sagt, toll, wunderbar, richtig, aber sich schön selbst raushält.

    Man kann es auch das verklemmte Münchhausen Syndrom nennen, wo im Alice Wunderland die Pläne reifen, Peter Pan unterschreibt, Donald Trump für Krieg ist, von der Leyen für Atomar bestückte Drohnen ist, wo es egal ist was stimmt denn nun, wer braucht das, wer will das, oder was ist denn das, solange es seinen Zweck erfüllt. Für was ist auch wurscht, Hauptsache man kann sich wichtig machen und fröhlich manipulieren. Diskutieren über etwas von dem man keine Ahnung hat, ist sowieso nur anstrengend, nervt, führt aus Desinteresse eh zu nichts. Ergo: Ja sagen, sonst wird das Lachs Brötchen kalt und die Apps können andere downloaden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar