Der Staat 03 – Verbrechen

Sicherlich ist es schwierig einzuordnen wie Verbrechen bewertet werden sollen. Aber grundsätzlich sollte dabei keine Rolle spielen wer die Verbrechen verübt hat. Mein Eindruck ist, dass Verbrechen total unterschiedlich gewichtet werden. Das möchte ich an zwei Beispielen kurz aufzeigen.

Lesezeit ca. 2 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von jpornelasadv auf Pixabay

Staaten bombadieren

"Ich habe gegen das Völkerrecht verstoßen" - Gerhard Schröder: Krim-Krise und Kosovo-Krieg

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst bei dem Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

In diesem Video sagt Ex-Kanzler Schröder ganz klar das mit Jugoslawien ein souveräner Staat ohne Mandat des UN-Sicherheitsrats von Deutschland zusammen mit der NATO bombadiert wurde.

Welche Konsequenzen hat das für ihn und für die anderen beteiligten Staatschefs?

GEZ-Gebühren nicht bezahlen

Im April 2021 musste jemand der sich weigert die GEZ-Gebühren zu bezahlen ins Gefängnis zur „Erzwingungshaft“ (Link). Das war aus Sicht des Bundesverfassungsgerichtes verhältnismäßig.

Wann man diese beiden Verbrechen auf die im Beitragsbild gezeigte Waage legt, nach welcher Seite wird sie dann wohl stärker ausschlagen? Und sollte diese Seite dann nicht auch stärker bestraft werden?

opferlose Verbrechen

Es gibt viele opferlose Verbrechen. Das heisst niemand wurde gefährdet und schon gar nicht geschädigt. z.B. als Fußgänger bei Rot über eine Ampel gehen, obwohl weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer zu sehen ist. Zwar wird das nicht Verbrechen genannt sondern Ordnungswidrigkeit. Aber wenn man die Zahlung der damit verbundenen Strafe verweigert, wird der Staat alles tun um die Strafe zu vollstrecken.

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

„Warum glauben wir etwas? Weil es alle anderen auch glauben? Weil unsere Familie und unser direktes Umfeld es glauben? Weil uns ein angesehener oder vertauenswürdiger Mitmensch geraten hat, es zu glauben? Haben die Massenmedien immer wieder so berichtet? Glauben wir es, weil die Idee schon lange existiert?“

Zitat vom Buchrücken „Die Impf-Illusison“ von Dr. Suzanne Humphries und Roman Bystrianyk

Lesen Sie dazu auch:
Der Staat
Der Staat – Steuern

 

 

5 Gedanken zu „Der Staat 03 – Verbrechen“

  1. Wer will das wirklich mal ändern, das Recht und Gesetz korrekter ist?

    Norbert sie sind ein Idealist. Bewerten sie die sogenannte Menschheit nicht so hoch und sie werden viele Dinge verstehen, warum es so ist.

    Mit dem Denken ist es ähnlich wie in der Messtechnik. Wer misst, misst Mist. Hier kalibriert man das Messgerät einmal sorgfältig, um zum Ergebnis zu kommen. Mal Denken ist gut, zuviel Denken ist schon wieder Mist. So wird aus dem Ziel nur von A nach B zu kommen, zu einem Hirnlauf, bei dem der Verstand verdampft ist bis Z, wo man dann nicht schlauer ist als bei A. Der vermeintlich dumme Bürger ist so gesehen schlauer, er vermeidet das Denken soweit es geht.

    Eine Strafmaß Bestimmung ist schwierig, wenn es keinen eindeutigen globalen Konsens gibt. Den kleinen Strolch hängen wir, den großen Lumpen machen wir zum Bundeskanzler. Ironischer Weise benutzt man hierzu noch ein Wahlsystem in einer Pseudodemokratie. Womit der Unfug, mangels Verstand wie Bequemlichkeit und dem Drücken vor der eigenen Verantwortung, allgemein angenommen ist. Das Gemeckere in Richtung Politik & Co hinterher vom lieben Bürger kennen wir ja auch.

    Recht und Gesetz vom Verständnis her, hat eigentlich nie existiert. So ähnlich wie das Einbildung auch nicht viel mit Bildung zu tun hat. Wenn es für gewisse Herrschaften von Nutzen ist, wird ein Eierdieb an die Wand genagelt. Während ein Völker Mörder, sei es der Teufel in Person, im Grunde genommen im Sinne dieser Herrschaften, keineswegs ein Verbrechen begangen hat. Es geht ja nicht um eine globale Gemeinschaft, sondern nur um die Interessen von einzelnen Gruppen. Man macht sich oben „seine Gesetze“ einfach selbst, spielt Proforma den Verantwortlichen. Und das komische Bürgerlein akzeptiert das auch brav wie ein naives Kind, was er bequemer Weise ja auch ist und gar nichts anderes sein will.

    Verhältnismäßigkeit ist das Ungleichgewicht zwischen Reich und Arm. Gebildet oder Ungebildet. Hoher Stand in der Gesellschaft oder ein niedriger Status. Kurz wer am längeren Hebel sitzt, bestimmt was Recht und Gesetz ist. So war das in der Zeit der Pharaonen, wie im Mittelalter usw. Weil der einfache Bürger nie erwachsen genug war und auch keine Lust hat, auf Bildung und die damit verbundene Verantwortung zu übernehmen. Der einfache Bürger, jeder Blödkopf, mich eingeschlossen, der jeden Tag da draußen irgendwie rumläuft, will bloß seine Arbeit, sein Trinkgeld, sein Spielzeug und will jemanden der ihm sagt, was er zu tun und zu lassen hat. Schuld sind bekanntlicher Weise sowieso immer die Anderen. Wer das sein soll spielt auch keine Rolle. Ein beliebtes Kinderspiel, wo der schwarze Peter im Kreis herumgereicht wird. Das nennen wir dann die tolle Zivilisation, die eher ein großer Kindergarten ist.

    Eine an und für sich geltende Regel der Vernunft besagt, wenn man einen Lügner, Mörder, Verräter und Lump nicht bekehren oder zum Freund machen kann, muß man ihn eliminieren. Heute läßt man sie Politiker und Möchtegerne Herrscher & Co sein, weil umbringen auch schon zu anstrengend ist und der Bürger eben für seine Dummheit, Faulheit wie Verantwortungslosigkeit „seine“ Sündenböcke braucht. Blöd ist nur die Sündenböcke machen sich komplett ihre eigenen Regeln und husten uns was.

    Sehen wir doch mal in die Tierwelt. Gibt es dort die Begriffe Vergeltung, Rache, Spaß am Foltern wie Töten oder gar Kriege? Sehen wir uns z. B. eine Gorilla Gruppe näher an, die in einer echten Demokratie lebt. Es gibt einen starken Führer der Gruppe, der von allen akzeptiert wird. Er steht nicht Erhaben über der Gruppe, sondern ist auch nur ein Mitglied, der seinen Job hat. Er schützt die Gruppe und schlichtet Streit. Es herrscht allgemein aber Ruhe wie Einheit und jeder hat seine Aufgabe, gemäß seines Ranges. Wer aus der Reihe tanzt wird gemaßregelt oder sogar von der Gruppe ausgeschlossen, was einem Todesurteil gleich kommt. Der Big Boss der Gruppe handelt ausschließlich im Interesse der Gruppe, die damit kritiklos einverstanden ist. Weil es prima funktioniert.

    Das Strafgesetzbuch & Co gibt es nur, weil der Bürger es halt braucht, dieses regelmäßig um die Ohren gehauen zu bekommen. Bequemlichkeit, Verantwortungslosigkeit hat eben seinen Preis. Haben Sie Lust die Führung, die ganze Verantwortung der Menschheit zu übernehmen? Der ultimative Big Boss zu sein, inklusive der Sündenbock schlecht hin sein zu müssen? Neee .. das ist viel zu anstrengend und Freunde macht man sich so sicher auch nicht.

    Sehen wir die kindische Realität. Irgendwie läuft es ja doch, mehr Recht als Schlecht. Mal gar nicht, ein paar Tote und Geschundene gibt es zuweilen und Mist ist das Ganze irgendwie ja auch. Als faule, feige Drückeberger geht es uns doch gut. Was wollen wir denn mehr in unserem kurzen Dasein? Wir haben sogar eine funktionierende Grundregel. Einer zuweilen auch Mehrere (sind) ist halt immer (die) der Angeschi..ene. Wem stört das nun wieder? Auch so recht keinen.

    Antworten
    • Wir bekommen es ja von Kleinauf (Kindergarten, Schule, Ausbildung/Studium) beigebracht, dass nur wer Autoritäten gehorcht auch ein gutes Mitglied der Gesellschaft ist. Und das kann man später auch kaum noch ablegen. Der Gorilla mag nur im Interesse der Gruppe zu handeln. Aber bei jeglichem menschlichen Führer gilt, Macht korrumpiert – totale Macht korrumpiert total. Deswegen sollten wir mal anfangen auf Anführer zu verzichten. Aber das ist, wie zuerst beschrieben, so gut wie unmöglich.

      Antworten
      • [ .. bei jeglichem menschlichen Führer gilt, Macht korrumpiert – totale Macht korrumpiert total. Deswegen sollten wir mal anfangen auf Anführer zu verzichten .. ]

        Der heutige Entwicklungsstand der Menschen läßt es nicht zu, ohne Führer klar zu kommen. Als Führer würde ich den Entwicklungsstand erhöhen, Bildung statt Indoktrination. Ich will keine dummen Sklaven oder Ja Sager, sondern vernünftige Mitarbeiter. Ohne Boss bricht heute immer noch das Chaos und Uneinigkeit aus. Verantwortung zu übernehmen ist schwer, anstrengend und zuweilen eine undankbare Sache. Aber einer muß es vorläufig eben tun.

        Macht führt zu Korruption, wenn der Charakter des Führers nichts taugt. Das aber läßt sich vorher prüfen. So viel gesunder Menschverstand ist vorhanden.

        Ich habe ja selbst eine Arbeitsgruppe, Multikulti, in einer Produktion geleitet. Ich hatte weder das Gefühl von Macht und Korruption finde ich albern und destruktiv. Als „Boss“ war ich Mitglied der Gruppe, die ich wegen mehr Erfahrung leitete. Keiner maulte, keine Kritik, aber leider auch keine signifikanten Vorschläge, was sich besser machen ließe. Offenbar war ich ein „guter Boss“.

        Stellen sie sich einen großen Betrieb vor. Ohne Boss!? Wer weiß was wie und warum zu tun ist? Ein Boss muß auch Sündenbock sein, so sichert man den Betriebsfrieden, das Zusammenleben. Ist es nötig muß man als Boss aber auch Härte zeigen. Aber das Ergebnis wird für sich sprechen. Die heutigen Menschen sind aber noch nicht so weit, sich selbst und den Kollegen gegenüber der „Boss“ zu sein. Es bringt ihnen ja auch niemand bei, zusammen zu arbeiten und Verantwortung zu tragen.

        Eltern bringen ihren Kindern bei auf Toilette zu gehen, inklusive Hände waschen. Und vieles mehr. Na und es funktioniert, oder brauchen sie auf der Toilette und bem Stulle schmieren etwa noch Hilfe. Wohl kaum, sie sind ja lernfähig und sehen damit, es macht Sinn selbständig zu sein.

        Sehen sie sich doch den Corona Blödsinn an. Langsam sollte man wissen, impfen macht nicht frei und der minimale Schutz liegt effektiv bei 4 Monaten. Dabei ist man weiter infektiös. Bei dem Einen wirkt die Impfung gut, bei anderen nicht so. Man steckt sich als Geimpfter gegenseitig an, der bei dem die Impfung nicht so gut wirkt, hat den schwarzen Peter. Auf diese Weise wird sich die „Pandemie“ ewig hinziehen, weil man auf Leuten wie mir, natürlich auch viele Andere ja nicht hören will. Wieder sind die Ungeimpften die neuen Juden und Holocaust Impfopfer. Das nennt man Solidarität? Pfui, wie kann man menschlich nur so tief und feige sinken. Wir brauchen die Ungeimpften, weil die unsere Rettung sein werden, denn die Impferei wird übel enden. Ist keine Vernunft noch Willen mehr da. Na dann möge Gott oder woran man glaubt euch gnädig sein.

        Ich habe keine Lust, Boss oder Führer zu sein. Ich will nur das die Menschen nach mir sinnvoll, vernünftig leben können. Aber das Volk muß den ersten Schritt tun und sich ihren Boss auswählen. Sonst sehe ich übele Zeiten kommen. Die momentane Führung ist unmenschlich und völlig unfähig und nur eigennützig.

        Irgendwie bin ich auch ein Idealist, der einfach nur in Frieden und mit Sinn mit allen zusammen leben will. Was ist falsch daran und nicht erreichbar. Die Entscheidung heute ist einfach. Leben oder Tod. So einfach ist das. Das heißt nicht zu den Waffen, sondern wir regeln das selbst. Die Helden des Alltages tun es doch. Jetzt fehlt nur noch der nächste Schritt. Eigenverantwortung mir und Anderen gegenüber. Wo ist das Problem? Ach ja richtig, immer noch keinen Führer und Boss gewählt.

        Antworten
      • Auf Anführer zu verzichten ist fast unmöglich?
        Das mag sein.
        (weil nicht jeder den gleichen Bildungsstand und die gleichen Fähigkeiten hat)
        Aber ein jederzeitiges Kündigungsrecht sollte es geben.
        Gibt es ja für jeden Betrieb.

        Bezogen auf den „Betrieb BRD“ wäre eine Notlösung:
        Jederzeitige Abwahlmöglichkeit der politischen Führung ohne jede Hürde (wie Quorum, Wahlbeteiligung …) Das ist ja zu Internetzeiten einfachst möglich.
        Dazu sollte man jeden Kandidaten der sich zur Wahl stellt befragen.

        Antworten
        • Leider gehört es aber zum weit verbreiteten Denken, dass es ohne Anführer nicht geht, egal wofür. Die Anführer sind vielfach damit beschäftigt Situationen zu schaffen die den Bürgern einreden sollen, dass es ohne Anführer nicht geht.
          Abwahlmöglichkeit jetzt vor allem Transparenz voraus. Aber da das meiste in Hinterzimmern verabredet wird, gibt es keinerlei Transparenz. Wie soll man z.b. die Arbeit der Impfstoffbeschaffer vernünftig bewerten können, wenn die Verträge unter Verschluss sind?

          Antworten

Schreibe einen Kommentar