Eisbrecher

Was hat Al Gore mit Eisbrechern zu tun?

Lesezit ca. 2 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von B-A Brewitz auf Pixabay

Al Gore hat 2007 den Friedensnobelpreis für sein Engagement gegen die drohende Klimakatastrophe erhalten. 2009 hat er auf der UN-Klimakonferenz gesagt, das Polarwissentschaftler ihm gesagt hätten, dass die neuesten Daten „eine 75-prozentige Wahrscheinlichkeit nahelegen, dass die gesamte Polarkappe im Sommer innerhalb der nächsten fünf bis sieben Jahre schmelzen wird“ (siehe hier).

Gibt man nun im November 2021 in einer Suchmaschine die Begriffe „Russland Eisbrecher“ ein, erhält man viele Ergebnisse wo man schnell sieht das Russland seine Eisbrecherflotte mit Milliardenbeträgen erweitern wird (z.b. hier). Bis 2035 sollen 13 neue nuklearbetriebene Eisbrecher fertiggestellt werden.

Die Frage die sich mir da stellt ist, über welche Daten verfügten die Polarwissenschaftler die Al Gore beraten haben? Und über welche Daten verfügen die Wissenschaftler die uns heute noch fast täglich vor ein abschmelzen der Polkappen warnen? Über welche Daten verfügen die russischen Wissenschaftler die Milliarden in den Bau von Eisbrechern investieren? Diese Daten müssen ja total gegensetzlich sein.

Zur Zeit, also ca fünf Jahre nachdem es mit 75-prozentiger Wahrscheinlichkeit fast kein Eis mehr an der Polarkappe geben sollte, sitzen ca 20 Schiffe fest oder haben Schwierigkeiten durch das Eis zu kommen (Link). Anscheinend waren die Daten die geholfen haben das ein Friedensnobelpreis für Engagement gegen den Klimawandel vergeben wurde, nicht ganz so gut.

Fazit

Es kann immer sinnvoll sein etwas über den Tellerand hinauszuschauen. Und wenn wieder einmal über abschmelzende Polkappen und ein ansteigen des Meeresspiegel berichtet wird, kann ein Blick in andere Länder hilfreich sein das einzuordnen.

„Warum glauben wir etwas? Weil es alle anderen auch glauben? Weil unsere Familie und unser direktes Umfeld es glauben? Weil uns ein angesehener oder vertauenswürdiger Mitmensch geraten hat, es zu glauben? Haben die Massenmedien immer wieder so berichtet? Glauben wir es, weil die Idee schon lange existiert?“

Zitat vom Buchrücken „Die Impf-Illusison“ von Dr. Suzanne Humphries und Roman Bystrianyk

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

siehe auch meinen Artikel
Experten

1 Gedanke zu „Eisbrecher“

  1. Wenn man Klimaerwärmung mit einer Klimaveränderung verwechselt, muß man sich nicht wundern, wenn man sich am Ende Frostbeulen holt.

    Wir haben schon länger eine warme Periode, einen echten Winter in Berlin gab es seit Jahren nicht mehr, das Ganze mit den zu erwarteten entsprechenden Naturkatastrophen. Es mag sogar noch eine heiße Zeitlinie geben, doch dann folgt unweigerlich eine neue Eiszeit. Wie lange und heftig die wird, hängt von unseren Unsinn ab, nämlich weiter hirnlos wie maßlos in die Natur hinein zu pfuschen.

    Was bei der Erwartung einer Eiszeit geschieht, kann man am ganzen Irrsinn erkennen. Denn dann fährt man idiotischer Weise die Co2 Produktion auf Teufel heraus massiv hoch, um eine Erwärmung zu erzielen. Leider macht man so aber den Bock zum Gärtner, denn so verschlimmert man die Auswirkungen einer Eiszeit. Gieße ich Öl wie Benzin ins Feuer erlischt es damit auch nicht.

    Es ist typisch, wenn man Corona, Covid zum neuen Lebensinhalt für Vollidioten erklärt, Blind und Taub ist, in hohler Klugscheißerei quasi ersäuft, sieht man nicht mehr, das eben von Zeit zu Zeit, die Lebensumstände auf der Erde, von der Natur neu formatiert wird. Beim Fußball stellt man der jeweiligen Situation geboten, die Spieler ja auch immer wieder neu auf. Nur so kann man gewinnen. Mutter Natur, der Onkel Evolution sorgen nicht dafür das die Stärksten überleben, sondern jene die sich besser anpassen können. Lebensformen die sich per Evolution nicht gut genug anpassen lassen, verschwinden. Hinzu kommt das praktisch jede Lebensform für eine andere Lebensform, für die Natur selbst von Nutzen ist. Sei es als Nahrung wie Bestäuber usw. Symbiose ist das Zauberwort.

    Gore wie Gates und Gelumpe scheinen außerirdische Klone, billige Clowns zu sein, um uns köstlich zu unterhalten. Wenn man sich ihre Pläne wie Ideen ansieht, fragt man sich ob es für Dummheit nicht schon einen Nobelpreis für besondere Dienste an der Menschheit gibt. So gesehen hat sich der Mensch gegenüber der Mutter Natur, dem Onkel der Evolution selbst die rote Karte verliehen. Zu nichts Nutze und ein parasitärer Schädling obendrein. Ein ekelhafter, selbstsüchtiger Schnorrer, der völlig den Verstand verloren hat. Damit haben wir uns selbst die Daseinsberechtigung für die nächsten Generationen entzogen. Wir degenerieren nur noch.

    David Attenborough beschrieb das gut: „Zu bestreiten, daß wir im Reich der Natur eine Sonderstellung einnehmen, könnte in den Augen der Ewigkeit geziemend bescheiden aussehen; es könnte aber auch als Ausrede dienen, um uns vor unsrer Verantwortung zu drücken. Tatsächlich hat keine Art jemals alles auf der Welt, ob lebend oder tot, so ganz und gar beherrscht wie wir heute. Das erlegt uns, ob es uns gefällt oder nicht, eine entsetzliche Verantwortung auf. In unseren Händen liegt nicht nur unsere eigene Zukunft, sondern die aller anderen Lebewesen, mit denen wir die Erde teilen.“

    Mit anderen Worten wir haben versagt und sind erbärmliche Looser und eklatante Versager. Wir werden schon bald bedeutungslos verschwinden, weil wir unfähig sind mit der Natur in Symbiose zu leben. Durch den ganzen Corona Unsinn haben wir dem ganzen Schwachsinn noch die Krone aufgesetzt. Wir haben all unsere Zeit, Möglichkeiten nur dazu benutzt uns selbst letzten Endes abzuschaffen. Das ist beschämend !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar