Medikamententote Krankenhauskeime

Jedes Leben zählt

Lesezeit: ca. 3 Minuten / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Wir sollen immer Vertrauen in die Pharmaindustrie haben. Auch jetzt, wo uns gesagt wird dass nur ein Impfstoff uns retten kann. Wie sicher wird ein Impfstoff sein der auf die schnelle entwickelt wurde, wenn man sich ansieht wie sicher unsere Medikamente sind, die schon viele Jahre / Jahrzehnte verschrieben werden.

Medikamententote

In der plusminus Sendung vom 27.05.2020 gab es einen Beitrag “Risikofaktor Übermedikamentierung” (abzurufen in der Mediathek hier).
Ab Minute 2 erklärt eine Arzneimittelexpertin und Beraterin der Bundesregierung das ca. 5% der Krankenhausaufnahmen auf Nebenwirkungen von Medikamenten beruhen.

5% mag sich ersteinmal nicht so viel anhören. Geht man aber auf der Seite von destatis.de sieht man das es 19,4 Millionen Patienten in Krankenhäusern im Jahr 2018 gab.
D.h. das es fast eine Millionen Krankenhausaufenthalte durch Medikamentennebenwirkungen gab.

Weiter wird in dem Beitrag gesagt, dass davon die Hälfte vermeidbar wäre und das in Deutschland pro Jahr zwischen 10 bis vielleicht 30 oder 50 tausend an Arzneimittelnebenwirkungen sterben.

Tote durch Krankenhauskeime

Das Robert Koch Institut hat Ende 2019 Zahlen veröffentlich, das es in Deutschland nach Schätzungen bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen gibt.
Und die durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegen bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr.

Warum hier nicht von unseren holländischen Nachbarn lernen?

Jedes Leben zählt

Wenn das stimmt, und es wurde uns in letzter Zeit oft genug gesagt, dann sollten die mindestens 10.000 Toten durch Medikamentennebenwirkungen und die mindestens 10.000 Toten durch Krankenhauskeime auch zählen.

Fazit

Wir dürfen uns sicherlich glücklich schätzen das wir in Deutschland leben wo das Gesundheitssystem im Vergleich zu vielen anderen Ländern noch ziemlich gut ist. Trotzdem dürfen wir uns von unserern Politikern keinen Sand in die Augen streuen lassen und wir müssen uns dafür einsetzen das unser Gesundheitssystem nicht schlechter sondern besser wird.

Anmerkung

Das ist natürlich keine Aufforderung keine Arzneimittel mehr zu nehmen oder nicht mehr ins Krankenhaus zu gehen!
Gerade beim Thema Gesundheit sollten wir uns auch selber informieren. Und wenn man dann z.b. zur Erkenntnis kommt das bei den Krankenhauskeimen einiges schief läuft, sollte man sich mit den verantwortlichen Parteien und Abgeordneten in Verbindung setzen (es ist einfach die email Adresse zu erfahren). Alle vier Jahre seine Stimme abgeben reicht da nicht aus.

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

Schreibe einen Kommentar