Pharmaindustrie

Warum sollte die Pharmaindustrie ein Interesse daran haben das die Menschen gesund werden?

Lesezeit: ca 3 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von Arek Socha auf Pixabay

Ich denke wir sind uns alle einig das wir im Kapitalismus leben. Ein Wesen des Kapitalismus ist das Streben nach Gewinn. Und da das nun einmal so ist, ist es auch Ziel der Pharmaindustrie Gewinn zu erwirtschaften.
Und wenn die Menschen gesund sind wie soll dann die Pharmaindustrie ihren Gewinn erwirtschaften?

Gedankenspiel

2018 belief sich der Umsatz des weltweiten Pharmamarktes auf 1,2 Billionen Dollar. Nehmen wir daraus ein Pharmaunternehmen was im Jahr 50Mrd Dollar Umsatz macht. Durch Zufall entdeckt dieses Unternehmen ein Mittel was jeder herstellen kann und mit einmaliger Einnahme alle Cholesterin- und Bluthochdruckpatienten heilt.

Da dieses Unternehmen 20% seines Umsatzes mit Cholesterin- und Bluthochdruckpräperate macht würde es seinen Umsatz von 50Mrd auf nur noch 40Mrd Umsatz senken, wenn es dies publik machen würde. Und dieser Umsatzrückgang wäre nicht einmalig sondern Jahr für Jahr.

Würde das Unternehmen an die Öffentlichkeit gehen? Würde es auf den Umatz verzichten? Wie würden die anderen Pharmaunternehmen die ebenfalls Milliarden mit Cholesterin- und Bluthochdruckpräperaten verdienen reagieren? Was würde mit dem Aktienkurs und somit auch den Boni der Vorstände passieren wenn es öffentlich würde? Wie würden sich die Investoren verhalten?

Bereits 2007 wurde mit Cholesterin- und Bluthochdruckpräperaten weltweit ein Umsatz von über 52Mrd Dollar gemacht. Und dies wird nun um einiges höher sein. Durch Absenkung der Grenzwerte werden da ja immer mehr “Kranke” generiert damit der Umsatzwachstum nicht ins Stocken kommt.

Ich kann mir (leider) nicht vorstellen das auf diesen Umsatz verzichtet werden würde. Die Unternehmen würden sich damit ihr eigenes Grab schaufeln.

Das ist auch der Grund warum ich glaube das es nie ein Mittel gegen Krebs geben wird. Seit Jahrzehnten werden jedes Jahr Milliarden um Milliarden von Steuerngeldern in die Krebsforschung gesteckt. Ein Mittel gegen Krebs würde diese gigantische Geldquelle versiegen lassen.

Nebenbei bemerkt: es wäre ein einfaches Menschenleben zu retten wenn man auf Kriege verzichten würde. Aber das ist genauso wenig gewollt.

Fazit

In unserem kapitalistischen System ist auch die Pharmaindustrie auf Wachstum angewiesen. Und dies kann sie nicht dadurch erreichen dass die Menschen gesünder werden. Das Gegenteil ist der Fall; nur Kranke bringen Wachstum. Und da das so ist, dürfen wir von dieser Seite keine Hilfe erwarten. Wir müssen unsere Gesundheit in die eigenen Hände nehmen.

Nachtrag 25.01.2021

Antibiotika sind ja eine gute Sache und retten wirklich Leben. Leider gibt es mittlerweile sehr viele Resistensen gegen Antibiotika und es müsste an neuen geforscht werden. Da aber der Patentschutz meist nur fünf Jahre ist und die Menschen diese auch nur ein oder zwei Wochen einnehmen und somit die Gewinnmarge nicht groß genug ist, haben 16 der 18 größten Pharmakonzerne die Suche nach neuen Antibiotika eingestellt.
(Quelle: Bill Bryson, Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers. Seite 80)

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

1 Gedanke zu „Pharmaindustrie“

  1. Das ist ein sehr brisantes wie in jeder Hinsicht gefährliches Thema. Neugier bei normalen Menschen können fatale Folgen haben. Lieber Leser recherieren Sie nicht. Lassen Sie es sein, es bringt nichts, diese Kreaturen stehen außerhalb der Gesetze. Denken Sie sich ihr Teil und Punkt.

    ” ..aber coronamäßig sinken doch die Todesfälle, Infektionen ?!” Natürlich, weil uns die alten Menschen wegsterben, durch Impfung leider noch mehr. Die Zahlen sinken noch weiter, wenn Kinder, Jugendliche “geimpft” werden. (mehr sage ich nicht dazu. Geimpft bin ich nicht, weil ich für Infektion und Tot von Anderen nicht verantwortlich sein will. Kurz: Ich laß mich nicht zum Werkzeug dieser Strolche machen.)

    Stellt man sich den größten Alptraum vor, entsetzliche wie grausame Opferungen von Menschen zum “Wohle” der Pharmaindustrie, kann man als normal denkender Mensch sich nichts schlimmeres mehr vorstellen. Dagegen sind Frankensteins Versuche Kinderkram.

    Die Pharmaindustrie, wer ist das überhaupt, genießt den Gottstatus mit dem Satan als Berater und Beschützer. Als Idol dürfte der reine Antichrist in seiner übelsten Art dienen. Zu Behaupten das es sich bei der Pharmaindustrie um Menschen handelt, halte ich für übertrieben, denn Menschen kann man verklagen, ihre Konzerne zur Verantwortung ziehen. Auf Verbrechen im höchsten Maße gegen die Menschlichkeit steht der Tod. Für diese Kreaturen gibt es aber nur Macht und Profit und natürlich Auszeichnungen für besondere “Verdienste”.

    Es ist davon auszugehen, das in den geheimen Treffen, der Macher, die Pharmaindustrie eine große Rolle spielt. Neben den schmutzigen Profiten mit illegalen Menschenversuchen, das gezielte entwickeln dreckiger Medikamente, fließen hier Unmengen an Geld usw. Krankheit und Tod als Profit Grundlage. Geschädigte und Tote als Dauer Quellen Einnahme. Ein Bomben Geschäft und unsereins begräbt regelmäßig, sinnlos zu früh derweil seine Familie, Freunde, Babys usw. oder sieht ihnen hilflos beim Sterben zu.

    Für diese “Kreaturen” sind 4 Milliarden Tote, 2 Milliarden schwerst Geschädigte nur eine Geschäfts Bilanz. Ich rate jeden normalen Menschen ab in Richtung Pharmaindustrie zu recherieren. Hier tun sich unvorstellbare Abgründe auf. Keine der filmischen Machwerke von Horror bis Psycho, wo wirklich Gute dabei sind, kommt der Realität auch nur nahe.

    Leider ist es so einfach zu Googeln. Bei der Suche “dreckige Medikamente”, ” die Verbrechen der Pharmaindustrie”, verliert man als normal denkender Mensch den Boden unter den Füßen. Was man zu lesen bekommt, wirkt noch nach, weil es so unglaublich wie unfassbar ist. Ich kann mir z. B. keine Einrichtung vorstellen, in dem Menschen die Funktion von Laborratten, Versuchskaninchen haben. Namenlose Geschöpfe die wie Müll, “nach Gebrauch”, entsorgt werden. Dennoch gibt es dazu sogar Fotos, Videos, Aussagen und mehr.

    (Ich verlinke nichts dazu. Zerstören Sie bitte ihre Weit und Leben selbst. Ich helfe nicht dabei.)

    Lieber Leser denken Sie was Sie wollen, aber recherieren Sie nicht, auch ein Beruhigungsmittel, ein paar Flaschen Whisky, helfen nichts. Ihnen droht ein erheblicher Verlust ihres Verstandes. Bitte lassen Sie es, es bringt nichts. Die Pharmaindustrie repräsentiert alles, von Trollen bis hin zu dem Schlimmsten was man sich vorstellen kann. Geben Sie ihrer Neugier nicht nach, Sie werden es bitter bereuen.

    Ich persönlich verzichte schon lange auf “Medikamente”, “Impfungen” und es geht mir gut. Ich habe die üblichen Kinder Impfungen drin mit dem Resultat einer schweren Hirnhautentzündung, die Jahre später “auftauchte”. Mein Immunsystem macht heute halt unbeeinflusst seinen Job. Es ist einfach sein Immunsystem zu unterstützen. Etwas Sport, gesund Essen usw. Ich gönne mir in Maßen meinen Lieblingsrum. Zufriedenheit und Liebe sind mein zusätzliches Elixier. Das kann jeder haben, statt zum Arzt zu rennen. Meine schlimmste Grippe der letzten Jahre war etwas Husten, Schnupfen. Kein Fieber oder Gliederschmerzen, obwohl ich Psoriasis habe. Um die Hautpest kümmere ich mich ebenfalls selbst. Sagen wir so ich sehe Hauttechnisch Scheiße aus, na und mir geht es aber gut. Da ich unverbesserlich bin, gönne ich mir auch im Alter mein Zigarettchen. Lebe dein Leben, nicht das von Anderen.

    Lebe lang und in Frieden kann keine Pille, Saft, Salbe Impfung usw ersetzen. Eine gute Kur, Wellness ist ergänzend immer gut. Ich zweifel daran, das Medikamente, Impfung Sie 150 Jahre alt werden läßt. Ergo ?!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar