Überwachung

Überwachung

Lesezeit: ca. 4min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Als ein Bekannter mir die obrige Illustration von ihm zeigte, habe ich spontan den Baum auf der rechten Seite als Überwachungskamera bezeichnet. Für ihn als Zeichner der Grafik war dieser Gedanke sehr abwegig.
Warum ist es für den einen ein Baum und für den anderen eine Überwachungskamera?

Überwachung

Mittlerweile ist es so, dass man in den meisten Bussen, Zügen, Straßenbahnen, Kaufhäusern, Bankenfilialen, Flughäfen und auch an vielen öffentlichen Plätzen, usw. den Hinweis liest, dass Überwachungskameras vorhanden sind. Zur Zeit sollen es weltweit ca. 770 Millionen sein und die Zahl soll bis 2021 auf eine Milliarde steigen, siehe hier.

Und auch die schon sehr weit fortgeschrittene, fast komplette digitale Überwachung von Internet, email, Social Media, Telefonie, usw. läßt bei mir oft die Frage aufkommen, wie wir in Zunkunft leben werden. Was macht das mit uns, wenn wir wissen das alles von uns aufgezeichnet wird? Wie frei sind wir noch?

Aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Volkszählung 1983: “Wer unsicher ist, ob abweichende Verhaltensweisen jederzeit notiert und als Information dauerhaft gespeichert, verwendet oder weitergegeben werden, wird versuchen, nicht durch solche Verhaltensweisen aufzufallen. Wer damit rechnet, daß etwa die Teilnahme an einer Versammlung oder einer Bürgerinitiative behördlich registriert wird und daß ihm dadurch Risiken entstehen können, wird möglicherweise auf eine Ausübung seiner entsprechenden Grundrechte (Art. 8, 9 GG) verzichten. Dies würde nicht nur die individuellen Entfaltungschancen des Einzelnen beeinträchtigen, sondern auch das Gemeinwohl, weil Selbstbestimmung eine elementare Funktionsbedingung eines auf Handlungsfähigkeit und Mitwirkungsfähigkeit seiner Bürger begründeten freiheitlichen demokratischen Gemeinwesens ist.”

Wie wird es sich leben mit einem Socialkredit System wie es nun in China schon aktiv ist? Wer legt fest für was man mit Pluspunkten belohnt bzw. mit Minuspunkten bestraft wird? Werden wir alle unserer Handlungen danach ausrichten, ob sie auch Systemkonform sind? Wie frei sind wir dann noch?

Was haben wir als Teenager nicht alles angestellt um endlich der “Überwachung” unserer Eltern, Lehrer und sonstigen Erwachsenen zu entfliehen? Warum sind wir jetzt so gleichgültig der Überwachung gegenüber?

KI-Überwachungskameras

Und warum brauchen wir Überwachungskameras mit künstlicher Intelligenz? Diese Kameras zeichnen nicht nur einfach auf, sie suchen auch gezielt nach verdächtigen Aktivitäten: wenn man z.B. jemanden mit Handschlag oder gar mit einer Umarmung begrüßt, könnten dabei ja Drogen den Besitzer wechseln.
Jetzt kann man da natürlich einwenden dass das doch eine gute Sachen sei, wenn den Drogendealern so das Handwerk gelegt werden könnte. Aber stimmt dabei noch die Verhältnismäßigkeit, wenn alle Menschen erst einmal als Verbrecher behandelt würden um ein paar Verbrecher zu finden?
Der gesetzestreue Bürger wird dann sagen, ….

ich hab‘ doch nix zu verbergen

Das hört man sehr oft als Begründung, dass die ganze Überwachung doch nicht schlimm wäre. Kann man davon ausgehen, dass derjenige der das sagt, noch nie bei Rot über eine Ampel gegangen ist? Noch nie einen Kilometer mehr bei der Steuererklärung angegen hat? Noch nie mal eine Station mit der Straßenbahn oder dem Bus schwarz gefahren ist? Noch nie dem Enkel heimlich ein Eis gekauft hat, obwohl die Eltern des Enkels das nicht wollten? …….?
Hat diejenige Person, die doch nix zu verbergen hat, noch nie etwas gemacht was sie nicht ihrem Nachbarn, Arbeitskollegen oder Partner erzählen würde?

Und es ist auch wichtig sich zu gegenwärtigen, dass wir die allermeisten Gesetze gar nicht kennen
z.B. hier. Solche Gesetzte mögen zwar komisch klingen, aber die gibt es nun einmal.

Fazit

Vielleicht stehe ich dem Thema Überwachung sensibler gegenüber als mein Bekannter. Aber vielleicht leide ich in diesem Fall auch unter Paranoia. Wer weiß schon wo da die Grenzen liegen.

Aber ich denke grundsätzlich gilt, das für jedes bisschen mehr an Sicherheit auch ein Stück unserer Freiheit verloren geht. Und diesen Verlust an Freiheit merken wir erst, wenn er schon da ist. Und um diese Freiheit wieder zu bekommen bedarf es dann eines langen, harten und steinigen Weges.

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

 

Schreibe einen Kommentar