Videokonferenzen

Zur Zeit sind Videokonferenzen in aller Munde, auch bei unseren Regierungen. Sollte man Videokonferenzen nicht auch nutzen um unsere Demokratie transparenter zu  machen?

Lesezeit: ca. 2 min / darüber nachdenken: jedem selbst überlassen

Bild von Alexandra_Koch auf Pixabay

Wir haben in Deutschland ein Bundesministerim für Demokratie und Transparenz welches selber auf seiner Internetseite schreibt:

Das Vertrauen in unsere Demokratie ist in Gefahr. Wir brauchen mehr Mitbestimmung und Transparenz.

Eine einfache Lösung

Mehr Transparenz ist eine Grundlage für mehr Mitbestimmung. Würde man alle Videokonferenzen von unseren Regierungen sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene live im Internet übertragen hätten wir schon einmal einen Riesenschritt in Sachen Tranparenz gemacht. So könnte man live, oder auch noch später online, sich anhören wer was gesagt hat und wie die Entscheidungen zustande gekommen sind.

Wäre es nicht gut wenn der Bürger die Videokonferenz von letzten Freitag mit der Kanzlerin und den Bürgermeistern der elf größten Städte Deutschlands hätte mitverfolgen können? Oder auch später noch online abrufen könnte?
Dort wurden Entscheidungen getroffen die weit in das Leben eines jeden Bürgers eingreifen. Also sollte der Bürger auch wissen wie diese Entscheidungen zustande gekommen sind und dies nicht nur über irgendwelche Pressemitteilungen erfahren.

Und wenn es die Regierungen mit Demokratie und Transparenz wirklich Ernst meinen, würde man alle Sitzungen von den ganzen Ausschüssen und sonstigem was dazu dient den Bürger zu regieren übertragen. Technisch ist das heutzutage kein Problem. Einfach einmal machen!

Fazit

Der Bürger wird immer mehr und umfassender überwacht. Sollte es nicht viel mehr anders herum sein dass der Bürger seine Regierung überwacht? Geht Gefahr nur von den Bürgern aus oder nicht auch von Regierungen?

Nutze Deinen Kopf / Laß nicht Andere für Dich denken

Schreibe einen Kommentar